11.03.2018

Bestätigt: Peter Schmetz zieht sich Fußbruch zu

WSV-Abwehrchef fällt zwei Monate aus

WSV-Abwehrchef Peter Schmetz hat sich den Fuß gebrochen. (Foto: Noah Wedel)

Bereits in der 12. Spielminute war es in der Partie gegen Rödinghausen passiert: Nachdem er ein Knacken im Fuß gehört hatte, zeigte WSV-Abwehrchef Peter Schmetz an, dass er ausgewechselt werden muss.

An Krüken verließ der 27-Jährige den Platz, konnte nicht auftreten, den Fuß nicht schmerzfrei bewegen. Sowohl er als auch Teamarzt Tim Heinz äußerten bereits kurz nach dem Spiel den Verdacht, Schmetz' linker Mittelfußknochen könnte gebrochen sein. Diesen bestätigte am Sonntag WSV-Trainer Christian Britscho auf WZ-Nachfrage: Sechs bis acht Wochen muss der Fußball-Regionalligist auf den 1,97 Meter großen Innenverteidiger verzichten.

Kommentieren

Vermarktung: