Mein WZ Sportplatz

15.02.2017

Betriebssport: Völkel bei Meisterschaften disqualifiziert

Saisonstart für das Jahr 2017

Völkel-Macher Norbert Brisch will prüfen lassen, ob der Ausschluss seines Teams bei den Deutschen Meisterschaften rechtens war. Archivfoto

Im Wuppertaler Betriebsfußball beginnt am Freitag, 17. Februar, die Saison 2017. Es wird weiterhin mit dem Kalenderjahr gespielt. In der Meisterschaft sind Gutenberg sowie Völkel AH die Titelverteidiger. In den beiden Pokalrunden wollen Allianz und Eiland AH ihre Titel verteidigen.

Meisterschaft: Es werden am ersten Spielwochenende nur wenige Begegnungen ausgetragen, da die Pokalspiele Vorrang haben. Bei den Senioren nehmen 20 Teams in zwei Gruppen die Spiele auf, während bei den Alten Herren 31 Mannschaften in drei Gruppen starten.

Pokal-Senioren: Bei den Spielen der ersten Runde steht das Stadtliga-Duell Hahnenfurth und Brahm (Montag, 20. Februar, 19.45 Uhr, Nocken) im Vordergrund. Auch in einem Spiel des Achtelfinales gibt es eine Stadtliga-Begegnung. Hier treffen ebenfalls am Montag (19.45 Uhr, Mallack) Allianz und Ostersbaum aufeinander.

Pokal Alte Herren:
Hier sind acht Begegnungen angesetzt. Auch hier kommt es am Montag (20 Uhr Höfen) im Spiel zwischen Völkel und Ostersbaum zu einem direkten Stadtliga-Vergleich.

Hallenmeisterschaft: Keine guten Nachrichten kommen von den Deutschen Meisterschaften in Bad Bramstedt, an der Völkel teilnahm. Nachdem alle sechs Gruppenspiele souverän gewonnen wurden, erfolgte eine Minute vor Beginn des Achtelfinales die Disqualifikation mit der Begründung, Oberliga-Spieler seien eingesetzt worden. Dazu Völkel-Macher Norbert Brisch: "Bislang war dies immer bis zur Regionalliga verboten. So ist das Leben." Er will den Sachverhalt prüfen lassen: "Wir spielen seit Jahren überregional mit und das war noch nie ein Thema. Mehr als schade, das man uns vorher nicht informiert hat."

Ehrungen
: Im Fußballerheim wurden die Mannschaften für ihre sportlichen Erfolge 2016 geehrt.

Fotogalerie

Kommentieren

Vermarktung: