Mein WZ Sportplatz

10.08.2017

WSV leiht Terada-Brüder an FSV Vohwinkel aus

Neuzugänge wechseln zum Oberligisten

Die Brüder Terada wechseln nach Vohwinkel. (Foto: A. Fischer)

Der Wuppertaler SV hat sich mit seinem Kooperationspartner FSV Vohwinkel auf eine Leihe von Ryo und Shun Terada geeinigt - fixiert auf eine Spielzeit. Der WSV behält sich das Recht vor, beide Spieler bereits in der Wintertransferperiode wieder zurückzuholen. Das japanische Brüder-Paar war nach der vergangenen Saison vom Düsseldorfer Landesligisten DSC 99 zum Wuppertaler SV gewechselt.

Dazu der sportliche Leiter des WSV, Manuel Bölstler: „Bei jungen Spielern ist die Spielpraxis extrem wichtig. Aktuell können wir mit unserem Kader aber keine Garantie geben, dass Ryo und Shun regelmäßig eingesetzt werden. Somit ist diese Ausleihe ein gutes Beispiel für unsere Kooperation mit dem FSV Vohwinkel: Spieler, die durch Spielpraxis gefördert werden müssen, können sich in Vohwinkel beweisen und sich für den WSV weiter empfehlen. Wir sind in regelmäßigem Austausch mit dem Trainerteam und der sportlichen Leitung. Das ist eine Win-Win Situation für die beiden Jungs und auch für den FSV Vohwinkel und den WSV."

Zudem erklärte Bölstler auf Nachfrage in der Pressekonferenz am Donnerstag im Stadion am Zoo, dass das Transferfenster noch bis Ende August offen sei.

"Wir haben noch drei Wochen Zeit und es ist möglich, dass es noch Abgänge gibt. Es ist auch möglich, dass noch Zugänge kommen. Gespräche finden immer statt. Wir sind ordentlich in die Saison gestartet. Trotzdem ist es mein Job, mr darüber Gedanken zu machen, wie ich unser Kapital nutze. Das heitß: Wer kann bei uns wirklich zum Spielen kommen und wer nicht. Wie sehe ich mit dem Trainer zusammen die Chancen, was macht für den ein oder anderen Sinn beziehungsweise, wo kann ich auch noch einmal Kapital freikriegen, um unseren Kader noch einmal in die ein oder andere Richtung zu verändern", sagte Bölstler.

(von Daniela Ullrich)

Kommentieren

Vermarktung: