13.04.2018

Bezirksliga: Ronsdorfer überfahren Linde

Nach 7:1-Sieg weiter oben dran

Der TSV Ronsdorf nahm auch im Rückspiel die Hürde Linde locker. Archivfoto

Die Konstellation vor dem Südhöhen-Derby war klar: Linde brauchte die Punkte für den Klassenerhalt, die Zebras
hatten nach dem 4:2 gegen den ASV Wuppertal wieder berechtigte Aufstiegshoffnungen. Am Ende lieferte der TSV Ronsdorf und sprang durch den 7:1 (4:0)-Kantersieg auf den zweiten Tabellenplatz. Jägerhaus-Linde gerät dagegen wieder in das stark umkämpfte Abstiegsszenario.

Gleich zu Beginn zeigten die Zebras, dass sie ihrem Kontrahenten in allen Belangen überlegen waren. Sie dominierten das Geschehen nach Belieben, agierten ruhig, konzentriert und zielstrebig: Innerhalb von sieben Minuten setzten sie ein Ausrufezeichen und markierten durch Julian Zeidler (13.), Fabian Nachtsheim (17.) und Felix Heyder (20.) ein 3:0. Durch hohes Pressing übten sie immensen Druck aus, dem Linde nichts entgegen zu setzen hatte. Noch vor der Pause war abermals Zeidler zur Stelle (38.). Nach dem 5:0 durch Sven von der Horst (49.) schalteten die Gastgeber mindestens einen Gang zurück und ließen zwei Halbchancen für die überforderten Gäste zu. Unglücksrabe Felix Brügge unterlief beim 0:6 (70.) zudem ein Eigentor, der einzige Treffer, der aus einer Standardsituation resultierte. In einer überaus fairen Begegnung, in der die Zebras zu keiner Zeit Zweifel am Sieg aufkommen ließen, gelang Leon Richarz der Ehrentreffer für die Linder. Den Schlusspunkt setzte Christian Wolf sieben Minuten vor dem Ende.
Am Sonntag treffen die Zebras im absoluten Topspiel auf  Spitzenreiter TVD Velbert: "Wir  werden die Euphorie aus dieser englischen Woche mit neun Punkten mitnehmen und fahren sicher nicht als Sparringspartner nach Velbert", sagte TSV-Trainer Daniel Meinke. Allerdings müssen die Wuppertaler auf ihre beiden Torhüter verzichten. Felix  Menzel und Justin Knackmus werden von Luca Fiori, Torhüter der zweiten Mannschaft,  ersetzt.

(von Peter Ryzek)

Kommentieren

Vermarktung: