Mein WZ Sportplatz

13.02.2017

Buschis bunte Bananen

Die Fußball-Kolumne bei WZ-Sportplatz

Michael Busch weiß, was im Fußball gespielt wird.

Michael Busch heute über den WSV und seine Fans und einen  verrückten Bundesligaspieltag.

Glückwunsch an die Ultras!

Herzlichen Glückwunsch dem WSV zum verdienten und von mir vorhergesagten Sieg gegen Fortuna Düsseldorf, der auch in der Höhe in Ordnung geht. Mir ist aufgefallen, dass die Neuzugänge gleich frische Impulse gesetzt haben. Yordi Teijsse ist spielerisch vielleicht noch nicht so weit, aber sein kämpferischer Einsatz war gut. Er ergänzt sich gut mit dem spielstarken Hagemann. Ivan hat ein gutes Auge, er kann eventuell die Rolle als Spielgestalter in der Zentrale übernommen. Wenn Manno zurückkommt, hat der WSV noch mehr Möglichkeiten zu variieren. Auch Holldack fand ich gut. Der WSV war in allen Belangen überlegen. Fortuna war schwach. Gegen Rödinghausen fährt der WSV den nächsten Dreier ein.
 
Ich möchte noch den Jungs und Mädels auf der "Nord" zu ihrer "tollen" Choreographie und ihren "tollen" Spruchbändern gratulieren. Mit denen werden sie jeden Sponsor aus dem Stadion jagen. Sicher war das Feuerwerk nett anzusehen, aber es ist verboten und ich glaube nicht, dass sie dem WSV damit einen Gefallen getan haben. Ob der Verband eine Strafe aussprechen wird, weiß ich nicht. Aber die Spruchbänder "bergisch, brutal, asozial" sind kontraproduktiv in der Sponsorenakquise.
Wenn es bei dem einen Ausrutscher bleibt, sei es verziehen. Aber man muss sich als Ultra auch die Frage stellen, was man schreibt. Insbesondere nach den Vorkommnissen in Dortmund.  Mal abwarten, wie sich die Ultras auf der Nord weiter benehmen.

Neuzugänge hauchen den Totgesagten neues Leben ein

Kommen wir zur verrückten Bundesliga! Auch hier haben, wie beim WSV, die meisten Neuzugänge überzeugt. Die Totgesagten haben neues Leben eingehaucht bekommen. Siehe Darmstadt, siehe HSV. So langsam wird die Bundesliga wieder interessant, denn die unteren Mannschaften punkten. Oben haben alle verloren. Ich als Bayern-Fan kann nun wieder den Sekt kaltstellen. Ich finde drei Vereine in der Liga gut: Bayern im Süden, Schalke im Westen und den HSV im Norden. Die Bayern haben wieder nicht gut gespielt. Der Dusel war wieder da, aber das muss auch Qualität sein. Es kann nicht nur Glück sein, oft kurz vor Ende der Spielzeit noch Tore zu machen. Jetzt gegen Arsenal muss aber eine andere Qualität her. Dann wird die Handbremse gelöst und Bayern wird ein Feuerwerk abbrennen.
Apropos Bayern: Ich glaube nicht, dass Max Eberl neuer Sportdirektor beim Rekordmeister wird, er hat ja bis 2020 in Gladbach Vertrag. Es würde mich überraschen, wenn er den nicht einhalten würde. Er soll ja angeblich auch eine Lederhosenallergie haben.
Noch ein Blick nach Leverkusen: Da hat Sky ja vor dem Spiel rausposaunt, dass Trainer Roger Schmidt gehen muss. So eine Meldung ohne Hand und Fuß zu verbreiten, ist schon sehr speziell. Da muss es in der Kommunikation zwischen dem Sender und Bayer 04 gravierende Irritationen geben. Den Ärger von Rudi Völler kann ich sehr gut nachvollziehen. Roger Schmidt scheint vielleicht unter den Fans nicht ganz so beliebt zu sein, aber das Verhältnis zwischen ihm und der Mannschaft muss intakt sein, siehe das Auftreten gegen Frankfurt. Ich bin gespannt, wie es in Leverkusen weitergeht.

Ich wünsche eine schöne Woche und freue mich auf das kommende WSV-Heimspiel gegen Rödinghausen am Samstag im Stadion.

Kommentieren

Vermarktung: