12.11.2017

Fortunas U 23 verliert bei RWE

0:2-Niederlage an der Hafenstraße

Fortunas U 23 hat die Hinrunde in der Fußball-Regionalliga mit einer Niederlage abgeschlossen.

Bei Rot-Weiss Essen unterlag die Elf von Taskin Aksoy verdient mit 0:2 (0:2), weil sie eigentlich zu keiner Zeit des Spiels ihr Leistungsoptimum erreichte. Vor 5777 Zuschauern an der Essener Hafenstraße bestätigten sich stattdessen die Befürchtungen von Taskin Aksoy. Der Fußballlehrer in Diensten der Fortuna hatte mit Blick auf die letzten Auftritte in Essen schon vor dem Anpfiff Bedenken geäußert, ob sein Team vor großer Kulisse den nötigen Mut aufbringt, um Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Ob es nun tatsächlich nur am „Hafenstraßen-Flair“ lag, dass die Flingeraner unter ihren Möglichkeiten blieben, ist schwer zu sagen. Jedenfalls ließen es die Gäste bei Ballbesitz an der nötigen Qualität im Passspiel vermissen und kamen somit erst gar nicht in die nähe des vom ehemaligen Fortune Robin Heller gehüteten RWE-Tores. Auf der anderen Seite machten es die Platzherren wesentlich besser.

Mit dem nötigen Selbstvertrauen, das unter dem neuen Trainer Argirios Giannikis nach Essen zurückkehrte, nutzte RWE gleich die erste Chance, um in Führung zu gehen. Allerdings profitierte Essens Publikumsliebling Kai Pröger dabei auch von einem Missverständnis in Fortunas Hintermannschaft (15.). Und auch die zweite Chance der Heimmannschaft saß. Diesmal war es Prögers Sturmpartner Marcel Platzek, der den eigenen Anhang jubeln ließ (31.). Damit war die Begegnung im Prinzip schon frühzeitig entschieden. Denn auch wenn es RWE nach dem Wiederanpfiff etwas ruhiger angehen ließ, war die Fortuna nicht in der Lage, die taktisch diszipliniert auftretenden Hausherren in Bedrängnis zu bringen.

Fortuna II: Wiesner - Montag, Schneider, Gül, Kwadwo (88. Galle) - Froese, Naciri, Duman (58. Bonga), Ehret - Miyake, Majic (58. Laws);
Tore:1:0 (15.) Pröger, 2:0 (31.) Platzek

Kommentieren

Vermarktung: