Mein WZ Sportplatz

08.06.2017

Kommen und Gehen beim TSV Ronsdorf

Vincenzo Graziano verlässt den Bezirksligisten

Vincenzo Graziano wechselt vom TSV zum ASV. Archivfoto

Der TSV Ronsdorf hat die vergangene Bezirksliga-Saison auf einem soliden fünften Tabellenplatz abgeschlossen. Im Ranking der Wuppertaler Fußballteams sicherte man sich damit Platz vier hinter dem WSV, dem Cronenberger SC und dem FSV Vohwinkel.

Lukas Reinartz kehrt zurück

Maßgeblichen Anteil am positiven Saisonverlauf für den TSV hatte Vincenzo Graziano. Auf die Dienste des Mittelfeldakteurs können die Ronsdorfer und ihr Trainer Daniel Meike in der neuen Saison allerdings nicht mehr bauen, da Graziano und mit ihm auch Spielmacher Orlando Paulo Samuel zu Ligakonkurrent ASV Wuppertal wechseln. Ronsdorfs sportlicher Leiter Roman Benkert ärgert sich darüber nicht: "Es ist nicht ungewöhnlich, dass Spieler zu ambitionierten und finanzkräftigeren Vereinen wechseln."
Das Marco Fuhrmann und Menelaos Deligiannis den TSV Ronsdorf trotz Zusage für die neue Saison ebenfalls verlassen und zum VfB Schwelm wechseln, enttäuscht Benkert schon eher: "Heutzutage ist es einfach so, dass sich immer häufiger nicht mehr an Zusagen gehalten wird. Das ist sehr schade", meint der 49-jährige. Gleichzeitig verrät er, dass die Kaderplanungen des TSV für die neue Saison weitestgehend abgeschlossen sind. "Wir suchen nur noch einen Torwart."
Offensivspieler Lukas Reinartz kehrt nach seinem einjährigen Abstecher zum FSV Vohwinkel zurück in die Ronsdorfer Waldkampfbahn. Dominik Hahn (SV Orsoi) ist der zweite, externe Neuzugang für den Bezirksligisten, der insgesamt acht Spieler aus zweiter Mannschaft und A-Jugend in der ersten Mannschaft integriert. Dieses Konzept hat in Ronsdorf schon seit vielen Jahren Tradition und wird auch zur neuen Saison umgesetzt. In der Vorbereitung zur neuen Saison treffen die Zebras unter anderem auch auf Oberliga-Aufsteiger FSV Vohwinkel (am 29. Juli). (mkp)

Kommentieren

Vermarktung: