08.10.2017

Kreisliga A: Last-Minute-Sieg für Dönberg (mit Bildergalerie)

2:1-Erfolg gegen schwächelnde Ronsdorfer

Dönberg stellte das etwas entschlossenere Team. Foto: Jens Loewen

Spitzenreiter SC Sonnborn spielt nur 0:0 gegen Jugoslavija.

SF Dönberg - TSV Ronsdorf II 2:1 (0:1). Erneuter Last-Minute Sieg für die Gastgeber, der aus Sicht von Dönberg-Coach Daniele Varveri verdient war. Mirza Mujkanovic (79.) und Nils Ufermann trafen, Daniel Heder brachte Ronsdorf in Führung. „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen, aktuell ist etwas der Wurm drin“, meinte Ronsdorf-Trainer Daniel Reuter.

FK Jugoslavija - SC Sonnborn 0:0.
Im Duell der beiden Bezirksliga-Absteiger verdienten sich die Gastgeber das Remis durch einen kampfstarken und leidenschaftlichen Auftritt. „Wir waren sehr diszipliniert“, sagte FK-Trainer Dado Knezevic und war zufrieden. Sonnborn bot seine bis dato schwächste Saisonleistung, zwei gute Möglichkeiten waren lediglich in Halbzeit Eins zu verzeichnen.

SV Bayer - FC 1919 1:5 (0:3). Eine konzentrierte Leistung brachte die Gäste bereits in Halbzeit eins auf die Siegerstraße. Bayer versuchte nach der Pause kompakt zu stehen, dennoch gelangen 1919 zwei weitere Treffer. Tore: Jan Pilder, Mathias Czymoch, Janes Boock, Max Determ, Paul Reinke (1919), Oliver Kamuda (Bayer)

SC Velbert II - BV 1885 Azadi 2:0 (0:0). Nach sechs ungeschlagenen Spielen erwischte es den Aufsteiger im Verfolgerduell mal wieder. Dabei war die Niederlage vermeidbar, denn vor allem in der ersten Hälfte spielte Azadi gut mit und kam zu einigen guten Gelegenheiten, die ungenutzt blieben. Zwei späte Tore entschieden die Partie.

TSV Gruiten - SSV Germania 1:2 (0:0). Ein verdienter Auswärtssieg der Gäste, die über die gesamte Spielzeit spielbestimmend waren. Gegen die kompakten Gastgeber war es allerdings schwer, Torchancen herauszuspielen. Die, die da waren, nutzten Manuel Rehermann und Badreddine Derbel. Trainer Björn Joppe war zufrieden und ärgerte sich lediglich über das späte Gegentor, dass die Gruitener mit ihrer einzigen Chance erzielten.

Langenberger SV - TSV Einigkeit Dornap 4:1 (2:0). Bittere, aber verdiente Niederlage für ersatzgeschwächte Dornaper. Nach dem Anschlusstreffer von Kai Kumpmann war man eigentlich am Drücker, doch mit dem 1:3 war die Messe gelesen. „Wir haben besonders in der ersten Hälfte schlecht verteidigt, liefen defensiv aber auch mit dem letzten Aufgebot auf.“ meinte Trainer Andre Fischer.

Türkgücu Velbert - Viktoria Rott 3:2 (2:2).
„Sehr stolz“ war das Trainerteam Sack/El Hajjaj auf die Leistung ihrer Mannschaft. Die führte beim neuen Tabellenführer zweimal, musste aber später in Unterzahl doch noch eine Niederlage einstecken. Santo Valenti und Attila Horvath trafen für die Gäste. 

ASV Mettmann II - TSV Beyenburg 2:2 (2:0).
In letzter Minute rettete Marvin Hilbig den Gästen einen Punkt. Beyenburg lief mit dem letzten Aufgebot auf und traf auf Gastgeber, die mit einigen Spielern aus der ersten Mannschaft verstärkt wurden. „Unter der Prämisse müssen wir mit dem Punkt leben.“ Marco Bäcker erzielte den Anschlusstreffer.

TFC Wuppertal - FSV Vohwinkel 1:5 (1:3). Unter Interimstrainer Holger Gaißmayer gelang den Füchsen ein verdienter Auswärtssieg, der nach Meinung von TFC-Trainer Ali Abou-Khalil um zwei Tore zu hoch ausfiel. Der FSV setzte gegen ersatzgeschwächte Gastgeber sechs Spieler aus dem Oberligakader ein, Tristan Wirtz traf dreifach, Sebastian Jansen doppelt und Viktor Baudenbacher einmal. Abdullah Lök traf für den TFC.

(von Marc Posthaus)

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe