13.04.2018

Oberliga: FSV im Heimspiel gegen Speldorf mit neuem Trainer

Cronenberger SC am Sonntag bei Jahn Hiesfeld

Spielt der FSV Vohwinkel ohne Trainer Bach nun befreiter auf? Die Antwort gibt es am Sonntag beim Heimspiel gegen Speldorf. Archivfoto

Marc Bach, der beim abstiegsbedrohten Fußball-Oberligisten FSV Vohwinkel, wie berichtet, um Auflösung seines Vertrags zum Saisonende gebeten hatte, wird bereits am Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellen-Neunten VfB Speldorf nicht mehr an der Linie stehen.

Der Verein hat Bach mit sofortiger Wirkung freigestellt. Das hätten der Sportliche Leiter Holger Gaißmayer und der Vorstand am Donnerstag in einer Sondersitzung beschlossen . Damit wolle man verhindern, dass die im Spielerkreis allein schon wegen der sportlichen Situation bestehende Verunsicherung (bei nur noch sieben Spielen ist der FSV elf Punkte vom ersten Nichtabstiegsplatz entfernt) weiter aufgebaut werde. Gleichzeitig habe Co-Trainer Stefan Jäger auf eigenen Wunsch um seine sofortige Freigabe gebeten. Die Mannschaft solle zunächst interimsmäßig vom bisherigen zweiten Co-Trainer Marvin Schneider und Torwarttrainer Sebastian Hendricks geführt werden. Gayßmayer werde so schnell wie möglich Gespräche mit potenziellen Kandidaten für die Cheftainerposition aufnehmen. Bach, der seit 2014 zwei Aufstiege mit dem FSV gefeiert hatte, wollte seine Freistellung nicht kommentieren, hatte zuvor erklärt, engagiert bis zum Saisonende weiterarbeiten zu wollen.

Voll engagiert will man auch beim Oberliga-Nachbarn Cronenberger SC bis zum Saisonende seine Chance auf den Klassenerhalt suchen, die bei sieben Punkten Rückstand zum rettenden Ufer und einem Spiel in der Hinterhand noch besser ist. Die Hürde am Sonntag beim Tabellen-Achten Jahn Hiesfeld ist allerdings hoch, zumal Markus Becker und David Schättler gelbgesperrt fehlten und Davide Leikaufs Einsatz wegen Adduktorenproblemen gefährdet ist.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema