13.02.2018

Oberliga: Hilden beim Cronenberger SC unter Druck

Abstiegsduell am Aschermittwoch

VfB-Trainer Marcel Bastians warnt vor dem Cronenberger SC. Archivfoto

Der erneute Absturz auf einen Abstiegsplatz blieb den Fußballern des VfB 03 vorerst erspart, denn der Cronenberger SC, einer der Konkurrenten im Kampf um den Verbleib in der Oberliga, handelte sich im Nachholspiel beim SV Straelen eine 1:5-Abfuhr ein.

Während die Wuppertaler es damit nicht schafften, das Hildener Team in der Tabelle zu überholen, setzten sich die Straelener durch den Kantersieg an die Spitze der Oberliga, punktgleich mit den Sportfreunden Baumberg, die aber das schlechtere Torverhältnis als der neue Tabellenführer haben.

Nun hofft der VfB 03, dass es kein schlechtes Omen ist, dass die Nachholpartie beim Cronenberger SC ausgerechnet am Aschermittwoch (19.30 Uhr, Horst-Neuhoff-Sportplatz, Hauptstraße) steigt. Für beide Mannschaften ist es ein sogenanntes Sechs-Punkte-Spiel: Der Gewinner verschafft sich etwas Luft im Abstiegskampf, der Verlierer bleibt erst einmal in der unteren Tabellenregion hängen. Wohin die Tendenz geht? Da übt sich VfB-Coach Marcel Bastians lieber in Zurückhaltung. Grund sind die „katastrophalen Voraussetzungen“. Denn Spiele unter der Woche gehören nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen seiner Mannschaft. So zogen die Hildener in der vergangenen Saison mittwochs ausgerechnet beim Cronenberger SC mit 0:3 den Kürzeren – dabei hatte die Truppe von Peter Radojewski bis dahin in der Torausbeute nicht überzeugt. Nicht nur deshalb warnt Bastians sein Team: „Wir müssen höllisch aufpassen, die Cronenberger sind nicht so schlecht, wie sie sich in der Tabelle darstellen.“ Zudem haben die Hildener lediglich zwei Zähler mehr auf dem Konto, daher gibt es keinen Grund, den Kontrahenten zu unterschätzen, der vor allem seine Kampfkraft in die Waagschale werfen will. „Die Zweikampfquote macht Mut, und wir müssen eben unsere Chancen nutzen“, stellte CSC-Trainer Radojewski fest, nannte die Niederlage in Straelen „keinen Beinbruch“ und betonte: „Gegen Hilden wird es am Mittwoch wieder besser aussehen.“ Wiedergutmachung will aber auch der VfB 03 leisten, der vor einer Woche in Hiesfeld vor allem im ersten Durchgang eine ganz schwache Leistung bot und damit den Meisterschaftsauftakt im neuen Jahr verpatzte. Weil das am Mittwoch geplante Testspiel gegen den SV Schlebusch ausfiel, hatte Bastians auch keine Möglichkeit, noch einmal einige Varianten zu testen.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema