11.02.2018

Oberliga: TuRU beendet Durststrecke

1:0-Sieg im Derby gegen DSC 99

(Foto: Lepke)

Für die Oberliga-Fußballer der TuRU endete am Samstag eine längere Durststrecke. Zuletzt gelang den Oberbilkern im Oktober des vergangenen Jahres ein Sieg.

Entsprechend groß war die Erleichterung, als nun der knappe 1:0 (1:0)-Sieg im Lokalderby beim Tabellenschlusslicht DSC 99 besiegelt war. „Ich habe der Mannschaft schon in der Besprechung vor dem Spiel gesagt, dass das heute kein Selbstläufer wird. Die 90 Minuten haben das dann auch bestätigt“, sagte TuRUs erleichterter Trainer Samir Sisic nach der Partie. Auf dem Kunstrasenplatz an der Windscheidstrasse entwickelte sich das Geschehen schnell wie erwartet. Der neue DSC-Trainer Andreas Billetter ordnete sein in der Winterpause ebenfalls umgekrempeltes Team defensiv an und überließ den Gästen das Spiel. Eine Aufgabe, mit der sich die TuRU recht schwer tat. Die mit den Neuzugängen Philipp Cox und Florian Abel sowie dem reaktivierten Anil Ozan in der Startelf angetretenen Gäste schafften es kaum, den hohen Ballbesitzanteil in Torgefahr umzumünzen. So verwunderte es auch nicht, dass die nicht unverdiente Pausenführung der TuRU aus einem an Florian Abel verursachten Foulelfmeter resultierte, den Adnan Hotic verwandelte (32.). Im Rahmen seiner Möglichkeiten verkaufte sich der mit fünf Neuzugängen aufgelaufene DSC teuer.

Die Billetter-Elf traute sich nach dem Seitenwechsel sogar mehr aus der eigenen Deckung, während es auf der anderen Seite so schien, als bekäme die TuRU etwas Angst vor der eigenen Courage. Doch die Hausherren schafften es nicht, daraus Kapital zu schlagen. Zwar kam es im zweiten Abschnitt noch zu der einen oder anderen Szene vor dem Tor von Björn Nowicki. Doch TuRUs Keeper behielt an diesem Nachmittag seine weiße Weste. „Man hat heute nach der Pause schon gesehen, dass wir lange kein Ligaspiel mehr gewonnen haben“, sagte TuRU-Trainer Sisic. Da hat in einigen Situationen die Selbstverständlichkeit gefehlt. Auch deshalb war der Sieg heute sehr wichtig.

DSC: Pitzer - Citak (46. Dipumba), Murjikneli, Matic (87. Njie), Stefanovski, Wölfer, P.Ryboth, Lobato, Tshakulongo (80. M.Ryboth), Nadir, TekadiomonaTuRU:Nowicki - Ozan, Hotic, Cox, Reitz, Fahrian, Abel (84. Krämer), Ferati, Kanschik, Mourtala, Klicic (71. Munoz-Bonilla)Tor:0:1 (32./FE.) Hotic

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema