05.10.2017

Uwe Fecht stirbt nach Herzinfarkt

Ex-WSV-Spieler mit 58 Jahren gestorben

Uwe Fecht (r.) mit WSV-Trainer Stefan Vollmerhausen. (Foto: Otto Krschak)

Wie der 1. FC Köln am Donnerstag bekanntgegeben hat, ist Uwe Fecht, Co-Trainer des Regionalliga-Teams des Verein, in der Nacht zu Donnerstag an den Folgen eines Herzinfarktes in der Kölner Uniklinik gestorben. Der Wuppertaler, ehemalige WSV-Fußballer und -Jugendtrainer sowie ehemalige Co-Trainer des KFC Uerdingen hatte die Trainerstelle im Februar dieses Jahres übernommen undin der vergangenen Woche im Trainerbüro einen Herzinfarkt erlitten.Uwe Fecht wurde nur 58 Jahre alt. Er hinterlässt eine Frau und drei Kinder.

„Das ist ein schweres Schicksal, das uns alle beim FC sehr getroffen hat. Nach dem dramatischen Vorfall im Geißbockheim waren wir immer in Kontakt mit Uwe Fechts Familie und haben gehofft, dass er sich erholt und die Situation übersteht“, sagt FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke. „Wir trauern mit seiner Frau und seinen Kindern und wünschen ihnen in diesen schweren Tagen ganz viel Kraft.“

Das für Samstag geplante Regionalligaspiel zwischen Alemannia Aachen und der U 21 des 1. FC Köln wurde auf Bitten beider Vereine abgesagt. Auch am Aachener Tivoli hatte Uwe Fecht bereits als Co-Trainer gearbeitet. Weggefährten sagen über ihn: Er war ein Sportsmann durch und durch.

Kommentieren

Vermarktung: