12.06.2017

Viktoria Rott zurück in der Kreisliga A

B-Kreisligist gewinnt Qualifikationsspiel gegen Mettmann

Machen Rott "great again": Die Viktoria jubelt in Tönisheide nach dem Sieg gegen Mettmann. Foto: Odette Karbach

Viktoria Rott spielt in der kommenden Saison wieder in der Kreisliga A. Die Barmer setzten sich im Relegationsaufstiegsspiel in Tönisheide gegen den FC Mettmann 08 mit 1:0 nach Verlängerung durch.

 Das entscheidende Tor markierte Anastasios Skandalis mit einem platzierten Kopfball ins linke obere Eck (115.). „Mir fällt eine tonnenschwere Last von meinen Schultern. Das sind Emotionen pur. Unsere Fans haben uns heute nach vorne gepusht. Ich gönne das meinen Jungs von ganzem Herzen“, sagte ein sichtlich bewegter Samir El Hajjaj, Spielertrainer von Viktoria Rott. In einer chancenarmen Partie spielten die Wuppertaler gut 70 Minuten in Überzahl, nachdem sich Mettmann-Torwart Jonas Janssen bei einem weiten Ball verschätzte und außerhalb des Strafraums die Hände zur Hilfe nahm (20.). Kurz vor Ende der regulären Spielzeit flog Viktoria-Kapitän Christopher Seifer mit Gelb-Rot vom Platz (88.). Curtis Coenen (53., Mettmann) und Skandalis (98., Rott) trafen jeweils nur die Latte. Kurz vor Schluss zielte der Rotter Mittelfeldspieler noch etwas genauer und schoss sein Team zum Aufstieg. „Klar bin ich enttäuscht. Meiner Meinung nach hätten wir zwei klare Elfer kriegen müssen. Wir haben alles gegeben. Ein Gegentor kurz vor Schluss – das ist auch ein Stück weit Pech. Trotzdem bin ich stolz auf meine Jungs“, sagte FCM-Trainer Willi Rymarczyk. Das Spiel war über 120 Minuten ausgeglichen, obwohl Viktoria Rott lange in Überzahl agierte. Aber anstatt die vorhandenen Räume zu nutzen, spielten die Wuppertaler zumeist lange Bälle, die wenig Gefahr für die Mettmanner Hintermannschaft darstellten. Da auch der FCM keinen Konter zu Ende fahren konnte, gingen die vielen mitgereisten Zuschauer beider Teams bereits von einem Showdown im Elfermeterschießen aus. Doch dann versenkte Skandalis alle Mettmanner Hoffnungen. Nach Abpfiff freuten sich die Barmer lautstark mit ihren Fans über den gelungenen Aufstieg. Auf den obligatorischen Aufstiegsshirts war zu lesen: „We make Rott great again.“ Nächste Saison dann in der Kreisliga A.

Viktoria Rott: Draheim – El-Mansouri, Gkolosis, Aygül – Skandalis, Gradecak, Seifer (C), Agcicek (90. Osmanaj), Valenti (65. Lo Castro) – Bampakos (85. El Hajjaj), Satilmis.

FC Mettmann 08: Janssen – Gampe, Nieder, Wilmes, Schwabe – Cyganek (106. M. Schüller), K. Schüller, Coenen (65. Frewer), Schumacher (21. Pattberg) – Becker, Schwabe (C).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe