Die Fußballkolumne bei WZ-Sportplatz

13.11.2016

Buschis bunte Bananen

Michael Busch weiß, was im Fußball läuft.

Michael Busch heute über einen schönen Nachmittag im Stadion am Zoo und einen Aufsteiger, der aufsteigen will.

Nur der Rasen war eine Katastrophe

Samstag-Mittag, 14 Uhr, Stadion am Zoo: Schönes Wetter, gute Kulisse, die Bratwurst ist lecker, das Spiel des WSV sehr erfrischend. Man könnte von einem gelungenen Nachmittag sprechen, wenn es diesen katastrophalen Rasen nicht gegeben hätte. Dann hätte der WSV zur Halbzeit mit 2:0 geführt, da bin ich mir sicher. Ansonsten reichten die Chancen des WSV für zwei Spiele. Das war das einzige Manko an diesem guten Spiel. Für mich hat der WSV die Gäste 80 Minuten lang beherrscht und hätte eigentlich als Sieger vom Platz gehen müssen. Wenn Gladbach das Spiel gewonnen hätte, dann wäre das Spiel auf den Kopf gestellt worden. Jeder Fan hätte einen Punktgewinn gegen Gladbach vor dem Spiel unterschrieben, nach dem Spiel war das Remis eine gefühlte Niederlage. Bei der Chancenverwertung sehe ich die einzige Baustelle des WSV. Da sollte der Verein für die Zukunft planen, einen weiteren Torjäger zu holen. Auch gegen Wiedenbrück war schon zu sehen, dass ein Vollstrecker fehlt. Sollte der WSV bis 2020, wie von Vorstandsprecher Lothar Stücker angekündigt, den Aufstieg erreichen wollen, dann muss diese Baustelle geschlossen sein. Dem Rest der Mannschaft traue ich dieses Ziel zu. Der WSV ist für mich kein normaler Aufsteiger, er muss sich vor keiner Mannschaft in der Liga verstecken.
Ich habe mich zur Halbzeit mit unserem Oberbürgermeister Mucke nett unterhalten, Frank Mühlhoff von der Sparkasse war auch dabei. Thema war der schlechte Stadionrasen. Wir waren uns alle einig, dass ein neues Geläuf mit Rasenheizung her muss.
Noch ein Wort zur Tabellenspitze in der Regionalliga: Da sehe ich Viktoria Köln noch lange nicht am Ziel, denn der Winter ist lang, und der WSV hat schon am Samstag bewiesen, dass er auf einem schwierigen Geläuf toll Fußballspielen kann.

FSV Vohwinkel würde aufsteigen wollen

Ich habe ja immer den FSV Vohwinkel im Fokus. Der Aufsteiger ist immer noch Tabellenführer in der Landesliga. Deshalb sollten sich die Verantwortlichen langsam mit dem nächsten Aufstieg beschäftigen. Nach meinen Informationen würde der FSV die Oberliga annehmen. Ein weiterer Oberligist würde sich auf der Wuppertaler Fußballlandkarte gut machen. Dabei sehe ich Parallen zu Cronenberg. Die Voraussetzungen sind ähnlich, von der Infrastruktur her hat der FSV meiner Meinung nach sogar die besseren Bedingungen. Ich würde es dem Team und Trainer Marc Bach, der einen super Job macht, gönnen.

Beim Oberligisten Cronenberger SC hat mich die erneute Auswärtsniederlage nicht überrascht, auswärts ist das Team keine Bank. Die nötigen Punkte gegen den Abstieg muss sich die Mannschaft weiter zu Hause holen. Ich will nur hoffen, dass sich nicht weitere Spieler krankmelden, Ausfälle zu kompensieren ist mit dem dünnen Kader nicht einfach. Sollten alle Mann wieder an Bord sein, traue ich dem CSC aber zu, wieder Punkte zu holen und sogar mal auswärts überraschen zu können.

Eine angenehme und verletzungsfreie Trainingswoche wünscht Michael Busch.