Die Fußball-Kolumne bei WZ-Sportplatz

27.02.2017

Buschis bunte Bananen

Michael Busch weiß, was im Fußball gespielt wird.

Michael Busch diesmal zum Thema, ob der WSV doch die Lizenz für die 3. Liga beantragen sollte.

Der WSV sollte nicht mehr vom Abstieg reden

Der Sieg des WSV in Ahlen war für mich eine Selbstverständlichkeit. Trotz der Platzverhältnisse hat sich das Team dort standesgemäß durchgesetzt. Ich bin am Samstag Vormittag gefragt worden, wie der WSV spielen wird. Da habe ich gesagt: "Setzt auf Sieg für den WSV."

Die Mannschaft hat einen Lauf. Auch ohne Pagano und Manno. Bei diesen Ergebnissen vermisst die im Moment keiner. Die Verantwortung ist jetzt auf mehrere Schultern verteilt. Aber natürlich sollte man die beiden nicht wegschicken. Mit ihnen wird das Team noch mehr Qualität haben. Solche Spieler in der Hinterhand zu haben, ist für den WSV ein großer Vorteil.

Hält die Siegesserie an, sollte der WSV darüber nachdenken, doch noch einmal oben anzugreifen. Wie es der Teufel will, kommt man dem ersten Platz immer näher und hat dann keinen Lizenzantrag gestellt. Der Trainer von Ahlen spricht mir aus der Seele, wenn er sagt, dass bei einer Fortsetzung der Siegesserie der WSV auch noch aufsteigen könnte. Es ist für den WSV eine Gratwanderung, ein schwieriges Thema. Nicht auszudenken, wenn Dortmund und Gladbach auf die Schnapsidee kämen, ihre zweiten Mannschaften gar nicht oben antreten zu lassen. Ich bin gespannt, wie sich der Verein in dieser Thematik verhält. Wenn er das nötige Geld hat, sollte er die Lizenz beantragen. Hoffen wir aber erst einmal, dass es sportlich so erfolgreich weitergeht.

Nicht nachvollziehen kann ich, dass man beim WSV immer noch vom Thema Abstieg redet. Von Vereinsverantwortlichen erwarte ich jetzt eher, dass sie davon sprechen, dass man nun wieder angreifen will und das Unmögliche versuchen will möglich zu machen. Wäre ich potenzieller Investor beim WSV, würde ich vom Abstieg nichts hören wollen.
 
Das ist aber mein einziger Kritikpunkt derzeit beim WSV. Sportlich läuft es super. Bei den Neuverpflichtungen hat die sportliche Leitung offenbar ein prima Händchen gehabt, mein Kompliment. Kurzum: Der WSV ist voll auf Kurs, sich als Spitzenmannschaft zu etablieren. Natürlich wäre der WSV mein Lieblingsmeister. Schafft er es nicht, sollte es Viktoria Köln werden.

Ich bin in dieser Woche vor allem gespannt auf den Niederrheinpokal. Mal sehen, wen der WSV als nächsten Gegner bekommt. Mir würde Oberhausen am besten passen. Gegen Duisburg dann im Endspiel - das wäre klasse. RWE sollte gegen Duisburg rausfliegen. Nicht wieder RWE für den WSV, das ist ein Angstgegner.

Nach der Winterpause kommt die Wundertüte

Gespannt bin ich auch, wie die anderen Wuppertaler Clubs am kommenden Sonntag aus der Winterpause kommen. Für den Cronenberger SC hat es ja nach dem 1:1 von SW Essen gegen Meerbusch ganz gut angefangen. Am Sonntag in Ratingen könnte der CSC den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Aber abwarten, das erste Spiel ist immer eine Wundertüte.
Das gleiche gilt für den FSV, dem ich aber zutraue, gut aus den Schuhen zu kommen. In Nievenheim sollte ein Dreier möglich sein. Abwarten, erst muss gespielt werden.