Klarer 5:1-Sieg der Rot-Blauen

05.03.2017

Jugend kompakt: WSV lässt CSC keine Chance

Jubel beim WSV: Im Derby gelang ein 5:1-Sieg gegen den CSC. Archivfoto

Keine Probleme hatte der WSV beim klaren Derbysieg in Cronenberg.

CSC hatte Chance zum Ausgleich

Falk Jorsch erzielte die frühe Führung für den WSV (4.). Isaak Akritidis erhöhte auf 2:0 (27.). Mit ihrem ersten Angriff gelang dem CSC durch Omar Mohamed der Anschlusstreffer (33.). Das Tor gab den Gastgebern Auftrieb. Die Chance auf den Ausgleich war gegeben. Nach dem dritten WSV-Treffer durch Bojan Blazic war die Partie zu Gunsten des WSV aber entschieden. Im weiteren Spielverlauf trafen Murat Zeybek und Maxim Dornes für die Rot-Blauen. WSV-Trainer Fabian Springob war von der Leistung seiner Mannschaft angetan.

CSC: Incardona, Bach, Dhima (18. Mohamed), Bouzraa, Gut (58. Milde), Wittmer, Akhan, Vidic (66. Himmelmann), Dombe, Derkum, Akramyar (18. Boulgani).

WSV: Lenz, Bouaasria, Aschenbroich, Alhanoglu (43. Trust), Bloy, Jorch, Akritidis (52. Zeybek), Blazic (66. Engels), Stratmann, Benz (47. Dornes), Bisignano.

C-Junioren Niederrheinliga

SC Velbert – WSV 1:2 (0:0). Mit dem Erfolg in Velbert konnte die U15 des WSV den vierten Tabellenplatz erobern, der die direkte Qualifikation für die Niederrheinliga bedeuten würde. Die Partie, gegen die mit langen Bällen agierenden Gastgeber war nicht ansehnlich. Umso wichtiger waren die beiden Treffer des WSV durch Isaak Akritidis (56.) und Murat Zeybek (68.). Velbert kam in der Nachspielzeit durch einen individuellen Fehler des WSV zur Ergebniskorrektur.

WSV: Lenz, Santowski (40. Bouaasria), Aschenbroich, Alhanoglu, Bloy, Jorch, Akritidis, Blazic (65. Trust), Stratmann, Benz (58. Baldan), Bisignano (52. Zeybek).


Cronenberger SC – Ratingen 04/19 0:1 (0:0). Wegen einer Unachtsamkeit nach einem Eckball hat die U15 des Cronenberger SC, zwei Minuten vor dem Abpfiff, einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt verloren. In der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber zwei Großchancen zur eigenen Führung. Leart Kaili und Amin Bouzraa versagten beim Abschluss die Nerven. Die Hoffnung auf den Klassenerhalt bleibt trotz der Niederlage, da der CSC noch gegen die direkten Konkurrenten Baumberg, Richrath und Bayer punkten kann.

Cronenberger SC: Golonka, Boulgani, Dhima, Bouzraa, Wittmer, Akhan, Mohamed, Vidic, Dombe, Kaili, Akramyar (54. Radumilo).


TuSpo Richrath – SV Bayer Wuppertal 4:1 (3:0).
Wie ein Absteiger präsentierte sich die U15 des SV Bayer beim ebenfalls stark abstiegsbedrohten TuSpo Richrath. Im Spiel der Gäste fehlte jegliches Aufbäumen. Nur durch einen Elfmeter gelang Leonit Tairi der Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:3 (58.).

SV Bayer: Mrstik, Bozkurt, Merino, Köseoglu, Randan, Tairi, Polat, Lolis, Hacifetthoglu, Dalay, Kowalski.




B-Junioren: Rot-Weiß Oberhausen – WSV 1:1 (0:1)

„Mit dem Punkt in Oberhausen können wir gut leben“, sagte WSV-Trainer Axel Kilz nach dem 1:1 bei RW Oberhausen. Gianluca Cirillo brachte die Gäste durch einen verwandelten Foulelfmeter in Führung (24.). Vorausgegangen war ein Foul an Marian Manea.

Im weiteren Spielverlauf hatten die Wuppertaler Möglichkeiten mit einem weiteren Treffer die Partie zu entscheiden. Allerdings wurden die Konter nicht konsequent ausgespielt. Mit dem letzten Angriff und einem Sonntagsschuss in den Winkel erzielte Oberhausen den Ausgleich (80.).

WSV: Zecevic, Osygus, Husidic, Baraza, Blume, Knop (50. Jesic), Meier (78. Haldenwang), Sola, Manea (41. Osenberg), Cirillo (60. Kissing), Belzer.