Spielinfos

Cronenberger SC : SC Velbert

Liga: Bergische Leistungsklasse

Anstoss: So - 07.12. 12:00 Uhr

Spieltag: 10. Spieltag

Ergebnis: 4 : 0

Bildergalerie: Hier klicken

Ernüchterndes 0:4 in Cronenberg.

07.12.2014

Ernüchterndes 0:4 in Cronenberg.

Zu wenig Biss, zu wenig Laufbereitschaft, zu wenig von allem: Mit einem enttäuschenden 0:4 beim Tabellenführer Cronenberger SC muss das Team von Stephan Wald, Bobby Schwarz und Marcus Maag seine Aufstiegsambitionen wohl schon zum Ende der Hinrunde begraben. Die Umstellungen in der Anfangsformation dürfen dabei nicht als Ausrede gelten: Eine Mannschaft, die sich in einem solch wichtigen Spiel so zurückhaltend und so körperlos präsentiert, hat es einfach nicht verdient zu punkten.

Die Cronenberger waren von Beginn an sehr präsent und setzten die sehr hoch stehende Velberter Abwehr immer wieder mit langen Bällen unter Druck. Da das Schiedsrichtergespann beim Thema Abseits nicht optimal harmonierte, ergaben sich daraus zwangsläufig Torchancen. Bereits in der 10. Minute war es das erste mal soweit. Der Cronenberger Stürmer wurde – stark abseitsverdächtig – 8 Meter vor dem Tor frei gespielt und hatte keine Probleme einzusetzen.

In der Folge probierten es die Velberter, fanden jedoch vorne kaum Anspielstationen. Im Gegenteil: Die vielen verlorenen Bälle kamen postwendend zurück und stellten die weiterhin hochstehende Abwehr vor erhebliche Probleme. Als Albin Rec und Guido Termine verletzungsbedingt ausgewechselt werden mussten, entstanden für den Gastgeber Chancen im Minutentakt. Das 2:0 nach eine halben Stunde war mehr als verdient, zumal der CSC in Halbzeit Eins dreimal(!) Aluminium traf.

Im zweiten Durchgang stellte sich das Bild nur zu Beginn etwas anders dar. Die Velberter fanden nicht die spielerischen Mittel, um echte Torgefahr zu entwickeln und blieben deutlich unter ihren Möglichkeiten. Mit einem weiteren langen Ball wurde die rechte Abwehrseite erneut überspielt und die Hausherren sorgten mit dem 3:0 in der 50. Minute für die Vorentscheidung.

Da das Velberter Mittelfeld weiterhin die Bälle viel zu früh abgab, brachte man die eigene Defensive weiterhin in Verlegenheit. Das – auch in der Höhe verdiente – 4:0 fiel in der 67. Minute. Der Meisterschaftszug ist damit fast abgefahren, denn um diesen Rückstand aufzuholen braucht man nicht nur selbst einen Lauf, sondern der CSC muss patzen – ansonsten steht dem Kreis Wuppertal/Niederberg in der A-Jugend-LK eine langweilige Rückrunde bevor.