Spielinfos

: Wuppertaler SV

Liga: Niederrheinliga

Anstoss: So - 29.10. 11:00 Uhr

Spieltag: 9. Spieltag

Ergebnis: 1 : 2

Bildergalerie: Hier klicken

A-Junioren des TSV Ronsdorf enttäuschen

29.10.2017

Junioren kompakt: WSV holt Arbeitssieg in Kleve

Die A-Junioren des WSV setzten sich in Kleve durch. Archivfoto: Jens Loewen

B-Junioren des WSV spielen gegen den MSV Duisburg Remis.

A-Junioren-Niederrheinliga

1. FC Kleve – WSV 1:2 (0:0). Mit einem Arbeitssieg, ohne zu glänzen, holte die U19 des WSV die drei Punkte in Kleve. Die Partie war ein Kampfspiel gegen einen zum Teil überhart einsteigenden Gastgeber, der sich viele Fouls erlaubte. Mit zwei verwandelten Foulelfmetern entschied der WSV die Partie. Mihai Bogoiu wurde vom Klever Torwart von den Beinen geholt und verwandelte selber den fälligen Strafstoß (57.). Nach einem Foul an Yusa-Semih Alabas übernahm der Gefoulte die Verantwortung und erzielte das 2:0 für den WSV (85.). Erst in der Nachspielzeit gelang den Gastgebern der Anschlusstreffer.

WSV: Horn, Osygus, Britscho, S. Gulden, Baraza, N. Gulden, Alabas, Bogoiu, Sola, Lieto (55. Blume), Serdar (64. Osenberg).

Essener SG – TSV Ronsdorf 4:1 (3:1)
. Eine desolate Leistung zeigte die U19 des TSV Ronsdorf beim 1:4 in Essen. Nach dem Rückstand traf Kevin Momayi zum zwischenzeitlichen Ausgleich (18.). Nach dem dritten Gegentreffer (31.) war die Partie zu Gunsten der Essener SG entschieden. TSV-Trainer Gennaro Bounocoro war von Auftreten seiner Mannschaft restlos bedient. „Ich kann nicht verstehen, dass meine Jungs nicht brennen, wenn es gegen einen direkten Konkurrenten geht. Kampflos haben wir die Punkte abgegeben.“ Bis zu den rettenden Plätzen hat der TSV schon fünf Punkte Rückstand.

TSV Ronsdorf
: Kubis, Kirsch (79. Etse), Makkaoui, Momayi (46. Bock), Huber, Prein, Igwebuike (46. Malua-Kikangila), Winterfeld, Kalkavan, Regner, Omerovic (75. Bungur).

B-Junioren-Niederrheinliga

WSV – MSV Duisburg U16 1:1 (1:1). Unzufrieden war WSV-Trainer Axel Kilz nach dem Unentschieden seiner Mannschaft gegen den jüngeren Jahrgang des MSV Duisburg. „Es war heute mehr drin. Defensiv haben wir gut gestanden, leider haben wir einige gute Möglichkeiten fahrlässig vergeben.“ Cavit Tomczak brachte den WSV nach einer schönen Einzelleistung in Front (5.). Lange hielt die Führung nicht, sieben Minuten nach dem WSV-Treffer erzielten die Gäste nach einer Ecke den Ausgleich (12.). Tim Ecke und Fabian Pusic ließen im weiteren Verlauf gute Chancen aus. In der zweiten Halbzeit wurde die Partie hektischer. Luca Fischer sah in der Nachspielzeit die Rote Karte.

WSV: Dohn, Schaeben, Gilej, Pusic, Tasdemir, Tomczak, Corsten, Fischer, Zubarevs, Belzer, Akritidis.