Spielinfos

Cronenberger SC : TSG Heiligenhaus

Liga: Kreispokal

Anstoss: Di - 03.11. 19:30 Uhr

Spieltag: 4. Spieltag

Ergebnis: 12 : 0

Bildergalerie: Hier klicken

Auch Grün-Weiß weiter, Sonnborn ist raus

03.11.2015

Kreispokal: CSC macht es zweistellig

Martin Müller (l.) gelang im Kreispokal ein Fünferpack. Archivfoto

Ohne Probleme bezwang der Cronenberger SC im Kreispokal den Kreisligisten TSG Heiligenhaus mit 12:0 (7:0).

Es "müllert" an der Hauptstraße

CSC-Trainer Markus Dönninghaus war nicht nur mit dem Ergebnis zufrieden. „Wir haben uns schon oft schwer getan mit unterklassigen Mannschaften, aber gegen Heiligenhaus ist uns ein guter Kombinationsfußball gelungen“, so der Trainer, der auch den Gegner lobte, der sich trotz des hohen Rückstandes stets diszipliniert verhalten habe.
In der 20. Minute begann der Torreigen mit Martin Müller, der schon vor der Pause mit einem Hattrick glänzte (25., 45.) und auch in der zweiten Hälfte zweimal traf (60./67.). In den ersten 45 Minuten trafen noch Abdulkadir Aydin (33.), Dustin Hähner per Kopf nach einem Freistoß (35.) und Osman Öztürk (42./44.). In der 59. Minute ging das muntere Toreschießen weiter. Florim Zeciri, Dario Ernsten (80.) und wiederum Zeciri (90.) setzte den Schlusspunkt.

Grün-Weiß Wuppertal - TSV Beyenburg 4:2 (2:1)

Als die Gastgeber beim Stand von 1:1 einen mehr als fragwürdigen Elfmeter zugespro-
chen bekamen und TSV-Spieler Marius Tesche mit Notbremse vom Platz gestellt wurde, war
die Partei so gut wie entschieden.Gzim Shabanaj verwandelte den den fälligen Strafstoß zur 2:1-
Pausenführung. Beide Trainer erläuterten, dass insbesondere die rote Karte völlig überzogen
war. Bis zu dieser Szene hielten die Gäste gut mit und gingen früh durch Matthias Brand (9.)
in Führung, die Sergen Isler (34.) mit einem Sonntagsschuss egalisierte. Die Gastgeber nutzten
in der zweiten Hälfte die sich bietenden Räume. Jonas Slomka (56.) mit dem 3:1 und Jean Baum-
garten (70.) mit dem 4:1 schraubten das Ergebnis nach oben. In Unterzahl konnten die Beyenburger
kaum noch gefährlich vor das Grün-Weiß-Gehäuse kommen, erzielten aber immerhin noch durch
Merlin Weilandt den Ehrentreffer (87.) GW-Trainer Luciano Verlardi lobte nach dem Abpfiff ausdrücklich
den Gegner und verwies auf eine äußerst faire Partie beider Mannschaften.

SSVg Heiligenhaus - SC Sonnborn 7:1 (2:0)

Der Kreisligist begann ohne sein Sturmduo Satilmis/Preuß (verletzt/zunächst geschont),
bot dem Landesligisten aber in den ersten 25 Minuten ordentlich Paroli. Nachdem die Gast-
geber aus dem Nichts die Führung erzielten (31.), wurde erstmals ein Klassenunter-
schied sichtbar. Der SCS tat sich fortan schwer und musste vor der Pause (44.) das 2:0
schlucken. Kurz nach Wiederanpfiff köpfte der eingewechselte Michael Preuß
zum Anschlusstreffer ein. Die Gäste schöpften neue Hoffnung, mussten aber
nur zwei Minuten später mit dem 3:1 die Vorentscheidung hinnehmen. Fortan
dominierte der Landeligist das Spielgeschehen, ließ Ball und Gegner gut laufen.
Auch unter Mithilfe der SCS-Defensive gelangen den Gastgebern weitere
Treffer, durch die das Ergebnis letztlich deutlich gestaltet werden konnte. Beim
SCS sah Pascal Hover zu allem Überfluss noch die Ampelkarte (89.)

SV Jägerhaus-Linde - 1. FC Wülfrath 3:2

Die Treffer für Linde erzielten Marius Schubert (55.), Sven Sengstock (76.) und Christian David (82.).

Auch interessant

  • Cronenberger SC am Sonntag bei Jahn Hiesfeld
    Oberliga: FSV im Heimspiel gegen Speldorf mit neuem Trainer
  • Woche der Wahrheit für den FSV Vohwinkel und den CSC
    Oberliga: "Siegen oder fliegen"