Spielinfos

VfL Repelen : SV Jägerhaus-Linde

Liga: Niederrheinpokal

Anstoss: So - 14.12. 13:00 Uhr

Spieltag: 2. Spieltag

Ergebnis: 1 : 3

Bildergalerie: Hier klicken

3:1-Erfolg beim VfL Repeln

16.12.2014

Niederrheinpokal: Linde-Damen eine Runde weiter

Die Linde-Damen (Archivfoto) nahmen die Hürde Repelen und stehen im Viertelfinale des Niederrheinpokals.

Mit Anlaufschwierigkeiten, aber letztlich souverän, setzten sich die Niederrheinliga-Frauen des SV Jägerhaus-Linde beim Bezirksliga-Spitzenreiter am linken Niederrhein durch.

Götz trifft doppelt

Repelen ging gleich mit dem ersten Angriff in Führung (6.). Aber die Wuppertalerinnen ließen sich nicht beirren und kamen eine Viertelstunde später zum Ausgleich. Vanessa Becker schlug einen langen Pass hinter die Abwehrkette der Gastgeberinnen, Teresa Alecci startete durch und erzielte den Ausgleich. Weitere Chancen ließ der Niederrheinligist aus, so dass es mit 1:1 in die Pause ging.

Auch in Hälfte zwei waren es die Wuppertalerinnen, die das Spiel bestimmten und sich gute Chancen erspielten. Es dauerte allerdings bis zur 63. Minute, ehe Yana Götz eine schöne flache Hereingabe von Dana Belter mit links ins Tor schob. Nur zwei Minuten später erhöhte erneut Götz auf 3:1. Die Gastgeberinnen bekamen nach einer Ecke den Ball nicht aus dem Stafraum, der dritte Schuss von Götz landete im Netz.

Feistel und Seifert verletzt

Große Wermutstropfen waren die Verletzungen von Katja Feistel (Jochbeinprellung) und Kristina Seifert (Sprunggelenk). Ansonsten war Linde-Trainer Andreas Rohde mit seiner Mannschaft zufrieden: „Das war ein gelugener Abschluss in diesem von Verletzungen geprägten Jahr. Am Sonntag dann noch die Hallenstadtmeisterschaft und dann geht es in die kurzen Weihnachtsferien“, sagte Rohde.

Im Viertelfinale des Arag-Niederrheinpokals müssen die Linde-Frauen zum Landesligisten SV Rosellen, der sich in einem Landesliga-Duell gegen die SVG Neuss-Weissenberg mit 1:0 durchsetzte.

Linde: Amico; Gaese, Götz, Kaiser, Werner, Feistel (46. Belter), Luhn, Becker, Uhlmann (46. Seifert/76. Rodoviti), Tognocchi, Alecci.