FSV-Trainer sieht sein Team gut aufgestellt für den Abstiegskampf

21.12.2017

Oberliga: Bach weiter beim FSV Vohwinkel

Marc Bach ist kein Trainerkandidat beim WSV. Ein Grund: Ihm fehlt die A-Lizenz. Archivfoto

Auch Oberligist FSV Vohwinkel wollte Davide Leikauf, Trainer Marc Bach kann aber nachvollziehen, dass sich der junge Familienvater letztlich für den Stadtrivalen Cronenberg entschied.

„Wir hätten ihn sicherlich gerne genommen, aber er hat sich für das finanziell deutlich bessere Angebot entschieden.“ Vielleicht sei bei Cronenberg auch die Notwendigkeit größer gewesen, etwas am Kader zu machen. Der FSV werde das nun nicht zwingend tun, auch wenn man noch mit zwei Kandidaten im Gespräch sei.

Bach sieht sein Team auch so personell gut aufgestellt: „Wir haben mit Sandro Avanzato, Tristan Wirtz und Sebastian Jansen zwar etwas an Quantität abgegeben, aber die Qualität behalten. Alle drei waren keine Stammspieler.“ Mit aktuell noch 20 Feldspielern und drei Torhütern sieht er seine Mannschaft nach wie vor für den Abstiegskampf gewappnet.

Am 4. Januar soll die Vorbereitung wieder beginnen und ganz sicher auch mit Marc Bach, der in Fußballerkreisen auch schon mal als möglicher Nachfolger von Stefan Vollmerhausen beim WSV in den Ring geworfen wird, sollte der, wie erwartet, zu Viktoria Köln gehen. „Manuel Bölstler kennt meine Nummer, weil wir oft miteinander sprechen, aber er hat deshalb noch nicht angerufen“, sagt Bach schmunzelnd. Im übrigen gebe es zwei gewichtige Gründe, warum es für ihn derzeit nicht infrage kommen, auch wenn der WSV sportlich immer reizvoll sei. „Ich habe gerade erst die B-Lizenz gemacht, und ich habe ein guten Hauptberuf.“ Im übrigen sei er überzeugt, dass Manuel Bölstler sicher einen passenden Kandidaten finden werde, sollte Vollmerhausen gehe.

Titelverteidiger Cronenberger SC dürfte auch beim 29. Südhöhen Fußball-Tunrier des SSV Sudberg, das am 29. und 30. Dezmenber in der Alfred-Henckels-Halle steigt, ein gewichtiges Wort um den Titel mitreden. Mit Kabiru Mohammed, Max Eisenbach und Shuhei Matsuyama sollen auch drei Hallenspezialisten aus dem Oberliga-Kader mitspielen. Dazu Spieler aus der Zweiten aus der A-Jugend, wie etwa Furkan Er. Betreut wird das Team von A-Jugend-Trainer Patrick Wischnewsky. Das Turnier beginnt am 29. Dezember um 15 Uhr mit der Vorrundenpartie SSC Sudberg – TSV Ronsdorf.

(von Günter Hiege)

Auch interessant

  • Marc Bach hört zum Saisonende auf
    Oberliga: FSV Vohwinkel muss sich neuen Trainer suchen
  • FSV Vohwinkel reist zum Spitzenreiter Straelen
    Oberliga: CSC muss drei Punkte gegen TuRU einfahren
  • Vohwinkel und Cronenberg vor wichtigen Spielen
    Oberliga: Strampeln gegen den Abstieg
  • Fußball im Kreis Mettmann
    Oberliga: Baumberger Serie ist Geschichte