A-Jugend-Teams aus drei Kreisen in einer Klasse

17.07.2015

Premiere für die Bergische Junioren-Liga

Die neue Bergische Juniorenliga startet am 23. August. Foto: dpa

Zwölf Mannschaften starten am 23. August in einer neuen Liga.

Erhöhung des Leistungsniveaus angestrebt

Was auf politischer Ebene nicht immer uneingeschränkt funktioniert, soll im Jugendbereich klappen: Am 23. August feiert die neue Bergische Leistungsklasse bei den Fußball-A-Junioren ihre Premiere. Zwölf Mannschaften aus Remscheid (zwei), Wuppertal-Niederberg (fünf) und Solingen (fünf) bilden eine neue Liga, die unter der Niederrheinklasse angesiedelt ist. "Hintergrund für die Neubildung ist, dass der Kreis Remscheid in den vergangenen Jahren immer mehr A-Junioren-Teams verloren hat. Zudem erhoffen wir uns mit der neuen Bergischen Liga eine Erhöhung des Leistungsniveaus", sagt Ulrich Stenzel, Vorsitzender des Jugendausschusses des Kreises Wuppertal-Niederberg.

Der jeweilige Beste aus den drei Kreisen spielt die Qualifikation

Aus Remscheid sind der FC und der SC Ayyildiz am Start. Die Wuppertaler und niederbergischen Clubs heißen Cronenberger SC, SV Bayer, SV Jägerhaus-Linde, SC Velbert und SSVg Heiligenhaus. Die Solinger Farben vertreten der 1. FC Monheim, 1. Spvg. Solingen-Wald, SF Baumberg II, SSV Berghausen und VfB Solingen. Alle Vereine gehörten zu den fünf besten der Leistungsklassen der vergangenen Saison. In der Premierensaison nehmen nach Abschluss die jeweils besten Teams aus den drei Kreisen an der Qualifikation zur Niederrheinliga teil. Zukünftig sind es generell die drei bestplatzierten Mannschaften, die die Chance auf den Aufstieg wahrnehmen können.