Spielinfos

:

Liga: Betriebssport Gruppe A

Anstoss: Mo - 14.03. 19:45 Uhr

Spieltag: 2. Spieltag

Ergebnis: 3 : 3

Platz / Ort: Am Opphof

Bildergalerie: Hier klicken

Betriebssport Gruppe A | Teammanagerbericht Reisebüro SC 1967

15.03.2016

RSC erkämpft sich Punktgewinn gegen Kasinokreisel

Nachdem die ersten zwei Saisonspiele aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse abgesagt werden mussten, kam es am Montagabend zum ersten Saisonspiel für den RSC. Gegner auf dem Heimsportplatz Am Opphof war die Mannschaft der SG Kasinokreisel, die in der letzten Saison noch ziemlich weit oben in der Tabelle landeten. Der RSC war also gewarnt und hoffte, an die guten Leistungen aus dem Pokalspiel gegen den amtierenden Stadtligameister Johnson Controls (0:3) anknüpfen zu können. Doch vor der Partie mussten noch kurzfristig eine Absage und eine Verspätung hingenommen werden, sodass man leider nur mit 10 Mann in die Partie gehen konnte.

Das Spiel begann und der RSC versuchte mit einer Fünferkette erstmal hinten dicht zu machen. Das gelang auch in den ersten Minuten ganz gut, bis in der 15. Minute die Gegner das 0:1 erzielen konnten. Der gegnerische Mittelfeldspieler konnte zu frei aus dem Halbfeld schießen und ließ Torhüter David Semmler bei diesem Schuss in die untere Ecke keine Chance. Doch der RSC zeigte eine gute Moral und konnte 5 Minuten später den Ausgleich markieren. Nach einem guten Eckstoß stieg Neuzugang Carlo Pazzo am höchsten. Der gegnerische Torhüter konnte diesen guten Kopfball nur nach vorne abklatschen und Christoph Haase reagierte am schnellsten und schoß den Ball zum 1:1 in die Maschen. Nach diesem Ausgleich verflachte das Spiel etwas. Erst in der 30. Minute konnte der gegnerische Stürmer durch eine Unachtsamkeit in der RSC-Abwehr zum 1:2 einnetzen. Weitere 5 Minuten später war es wieder ein Spieler von Kasinokreisel, der zu leicht durch die Abwehr vom RSC kam und das 1:3 erzielte. Nach diesem Gegentor war die Stimmung bei den Jungs um Kapitän Felix Weber etwas niedergeschlagen. Vize-Kapitän Martin Mehring wollte seine Mitspieler alle mal wieder etwas wach rütteln und zeigte mit einem taktischen Foul, das man auch mal richtig rangehen soll. Die gelbe Karte als logische Konsequenz war die Folge. Kurz vor der Halbzeit tankte sich dann der vorhin angesprochene Mehring gut aus der Abwehr durch und scheiterte nur knapp mit einem Schuss am gegnerischen Torwart, den anschließenden Nachschuss vergab dann leider Stürmer Amai Hernandez Gallegos aus kürzester Distanz. Das war mal wieder ein Lebenszeichen vom RSC und so ging man frohen Mutes in die Halbzeitpause.

In der 2. Halbzeit war bis zur 60. Minute nicht viel passiert. Dann ein weiterer Hoffnungsschimmer für den RSC, denn mit Nicolas Moll konnte nun der 11. Mann aufs Feld gebracht werden. Als dann in der 70. Minute der etwas angeschlagene Tom Berger für Alexander Weidner in die Partie kam, stellte Trainer Wolfgang Korthals taktisch um. Tom Berger ging in den Sturm und man spielte nur noch mit einer Viererkette in der Abwehr. Diese taktische Maßnahme sollte sich sofort auszahlen, denn der zuvor angesprochene Berger war es, der nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung nach Vorlage von Christoph Haase zum 2:3 verkürzte. Jetzt war auf einmal alles wieder drin und der RSC machte weiter Druck nach vorne. Kurz vor dem Ende dann die Erlösung: Benedikt Post spielt den Ball hoch in den Strafraum rein, ein gegnerischer Verteidiger bekommt den Ball auf den Rücken, Christoph Haase reagiert am schnellsten und trifft zum viel umjubelten 3:3-Ausgleich. Nun wollte der RSC sogar noch den Sieg und sie hatten noch einmal die Chance: Der Ball wurde von Felix Weber hoch in den Strafraum reingespielt, etwas durcheinander im Strafraum und der gegnerische Spieler bekommt den Ball an die Hand. Die Spieler vom RSC protestieren lautstark Handspiel, doch der Pfiff vom Schiedsrichter blieb aus. So blieb es am Ende beim 3:3-Unentschieden. Eine sehr gute Leistung vom RSC, spielte man schließlich 60 Minuten nur mit 10 Mann. Darauf lässt sich in den kommenden Wochen aufbauen.
Nächster Gegner ist bereits am kommenden Samstag um 10 Uhr auf dem Sportplatz Wilkhausstr. die Mannschaft der Wichlinghauser Kicker.