Spielinfos

SSV Germania 1900 III : SV Union Velbert III

Liga: Kreisliga C2

Anstoss: Mo - 21.04. 13:00 Uhr

Spieltag: 24. Spieltag

Ergebnis: 4 : 3

Bildergalerie: Hier klicken

4:3-Sieg gegen Tabellenzweiten Velbert

22.04.2014

SSV Germania III gewinnt das Spitzenspiel (mit Bildergalerie)

Der SSV Germania siegte im Spitzenspiel. Fotos: Jens Loewen

Am Ostermontag konnte sich „die Dritte“ in einem packenden Spiel an der Tabellenspitze absetzen. Rund 100 Zuschauer sollten dabei einen denkwürdigen Nachmittag erleben.

Zwei Strafstöße in der ersten halben Stunde

Union setzte dabei von Beginn an Alles auf eine Karte und reiste mit Verstärkung „von Oben“
an. Trainer Pröpper hatte seinen Spielern offenbar mit auf den Weg gegeben, die wohl letzte Chance zum Angriff auf Platz eins zu nutzen. Sein Team schien ihm gut zugehört zu haben und begann äußerst schwungvoll. Die Freudenberger hingegen wirkten seltsam gehemmt und fanden zu Beginn überhaupt nicht ins Spiel, zudem machte man es sich mit dummen Ballverlusten und überflüssigen Fouls selbst schwer. Allerdings wussten auch die Gäste ihre Feldüberlegenheit nicht in klare Chancen umzumünzen. Erst zwei verwandelte Strafstöße (Oberstraß, Union und Marc Manske, Germania) brachten Bewegung in die Partie. 1900 hatte dabei in der Folge bei einem Distanzschuss der Gäste Glück, als das Aluminium für Keeper Zobel rettete.

Holthausen mit Kabinenpredigt und taktischem Wechsel

In der Kabine muss Trainer Holthausen wohl die richtigen Worte gefunden haben. In Abschnitt zwei
kamen die Hausherren völlig verändert aus der Kabine. Endlich fand man mit ansehenlichen Kombinationen zu seinem Spiel und gefährlichen Situationen im Strafraum der Gäste. Zudem brachte die Hereinnahme von Kapitän Hirsekorn der Defensive zusätzliche Stabilität. Nach einer Hereingaben von der rechten Seite hatte Timo Holthausen die große Chance zu Führung, kam aber letztlich einen Schritt zu spät. In diese Drangphase der Germanen hinein, kamen aber plötzlich die „Eisernen“ zu einem direkten Freistoß in gefährlicher Position. Oberstraß zirkelte das Leder um die Mauer, vom Pfosten sprang der Ball vor die Füße von Christou, der sich nicht zweimal bitten ließ und zur neuerlichen Führung einschob.

Germania erhöht den Druck, danach überschlagen sich die Ereignisse

Wer nun aber dachte Germania sei geschlagen irrte gewaltig. Angetrieben vom starken Oldie Kamrath schaltete 1900 nun noch einen Gang höher. Nach einem langen Schlag in die Hälfte der Gäste verpasste deren Schlussmann die Kugel, der nimmermüde Möbus netzte zum verdienten Ausgleich ein. Wütend wurde nun das Tor der Niederberger belagert. Nach einer Kombination über die linke Seite, konnte Marc Manske nur noch per Foul gestoppt werden. Der gefoulte trat selbst an und erzielte die erstmalige Führung für die Blauen. Germania spielte nun wie im Rausch, die Gäste wirkten geschockt. Nach einer herrlichen Flanken vom glänzenden Buder schlug Goalgetter Möbus per Kopf zur Vorentscheidung zu. Ein viertel Stunde vor Schluss stand es damit 4:2, niemand glaubte mehr ernsthaft an eine erneute Wendung. In der Tat blieb der große Druck der Gäste bis zur Schlussminute aus. Der ansonsten blasse Schonski überlistete 1900 dabei mit einer direkt verwandelten Ecke, Torwart Hoffmann (nun für Zobel im Spiel) blieb nur das Nachsehen.

In den Schlussminuten spielten die Hausherren das Ergebnis dann aber sicher nach Hause. Nach drei Minuten Nachspielzeit pfiff der Unparteiische schließlich ab. Der Jubel auf dem Freudenberg nahm danach Überhang. Im Ergebnis gewinnt Germania III dankt toller Moral und einer geschlossenen Mannschaftsleistung und bleib damit zu Hause ungeschlagen. Union hingegen rutscht von den Aufstiegsrängen.

(Von Luc Ngatchou)

Aufstellung

SSV Germania III:
Alexander Zobel (45. Sebastian Hoffmann) - Frank Kolander, Luc Ngatchou, Alexander Buder - Kevin Korthaus, Tim Manske, Oliver Kamrath, Timo Holthausen (75. Thalep Sleiman), Marc Manske, Sven Heinzer (45. Jens Hirsekorn) - Philipp Möbus