Spielinfos

:

Liga: Kreisliga C2

Anstoss: Do - 06.11. 20:00 Uhr

Spieltag: 10. Spieltag

Ergebnis: 1 : 2

Bildergalerie: Hier klicken

Zuschauerbericht

07.11.2014

Und plötzlich geht das Flutlicht aus

Mettmann. Im Wiederholungsspiel am Mittwochabend zwischen dem zukunftsambitionierten FC Mettmann und der Reserve von Union Wuppertal in der Kreisliga C läuft die Nachspielzeit. Zu diesem Zeitpunkt führen die Gäste mit 1:2, die Kreisstädter sind aber ganz nah am Ausgleich dran und haben in der dreiminütigen Nachspielzeit noch etwa 60 Sekunden Zeit. Die Uhr zeigt sechs Minuten vor Zehn an. Der FCM erhält in Strafraumnähe einen Einwurf und – plötzlich stehen Spieler, Zuschauer und der Schiedsrichter im Dunkeln. Die Veranstaltung war bei der Stadt angemeldet und sechs Minuten vor der vereinbarten Schlusszeit geht das Flutlicht aus. Nach kurzer Verwunderung pfeift der Schiedsrichter vorerst zum Schlusspfiff, gibt aber zu, dass noch etwas Spielzeit auf der Uhr wäre. Die Verantwortlichen von Mettmann 08 ergreifen sofort die Initiative und bringen innerhalb weniger Minuten das Flutlicht wieder ans Laufen. Der Schiedsrichter nimmt den Abpfiff wieder zurück und die Heimmannschaft steht schon wieder auf dem Platz, nur die Gäste haben davon nichts mitbekommen und stehen schon unter der Dusche. Daraufhin pfeift der Schiedsrichter das Spiel nicht wieder an und das 1:2 als Endergebnis sowie die kuriosen Begleitumstände werden im Spielberichtsbogen vermerkt. Doch weder dem Gegner noch dem Schiedsrichter ist hier ein Vorwurf zu machen. Die Frage ist, warum hält die Stadt sich nicht an die vereinbarten Zeiten der Platznutzung? Warum zahlen die drei dort beheimateten Vereine Nutzungsgebühren, wenn diese nicht voll ausgeschöpft werden können? Wie die Spieler berichten, geht auch bei normalen Trainingszeiten das Flutlicht urplötzlich und früher aus, sodass nur noch soeben die Utensilien eingesammelt werden können. Wenn die Stadt Mettmann sich als sportfreundlich bezeichnen möchte, muss den Vereinen auch ihre volle Unterstützung zukommen, gegebenenfalls vielleicht auch mal etwas mehr. So musste der FC Mettmann 08 einen enormen Rückschlag im Kampf um den Aufstieg einstecken. Ob der Ausgleich in der verbliebenen Zeit noch gefallen wäre ist zwar ebenfalls fraglich, aber er wäre nicht unmöglich gewesen. So schießt sich die Stadt Mettmann bei den Fußballvereinen auf jeden Fall erneut ein dickes Eigentor.