Mein WZ Sportplatz

Teammanagerbericht: SV Bayer Wuppertal

Autor: Stefan Koch

04.02.2017

Geglückter Start in die Leistungsklasse

Leistungsklasse Gr. 3 | Teammanagerbericht SV Bayer Wuppertal

4:2 Sieg in Dinslaken


Unsere Gruppe setzt sich aus den besten 4 Team aus der Moerser Gruppe, Union Wuppertal und uns zusammen. Gleich im ersten Spiel trafen mit Dinslaken und uns die beiden Kreismeister aufeinander und von Beginn an entwickelte sich ein hart umkämpftes Match - Dinslaken hat ein deutlich anderes Kaliber als die Gegner unserer Kreisklasse. Gespielt wurde bei kaltem Regenwetter auf Naturrasen, ein Untergrund, auf den wir uns erst einmal einstellen mussten. Eine Unachtsamkeit in unserer Defensive bescherte dem Gegner die frühe Führung (6.), die Joyce in der 16. Minute mit einem knallharten Linksschuss unter die Latte ausgleichen konnte. Leider mussten wir in der 22, Minute den erneuten Rückstand hinnehmen, Carina konnte einen Schuss aus kurzer Distanz zwar mit einer tollen Parade abwehren, aber leider konnte Paulina, dem Ball nicht mehr ausweichen und bugsierte ihn ins eigene Tor. Bis zur Pause blieb es beim 1:2, in Absprache mit dem Team stellten wir nun von 3er auf 4er-Kette um, was sich als positiv für das Spiel erwies. In der 50. Minute wurde Joyce von ihrer Gegenspielerin (unglücklich, da zu langsam - aber ohne Absicht) mit gestrecktem Bein voll am Knöchel erwischt, ihr Arbeitstag war damit sehr schmerzhaft beendet - aber wohl ohne längerfristige Folgen. Schlimmer erwischte es eine Dinslakener Spielerin, die sich bei einem Pressschlag wohl schwerer am Knie verletzte - Gute Besserung aus Wuppertal!!!!! Wir übernahmen nun die Kontrolle des Spiels, erfreulicherweise sehr diszipliniert und ohne Hektik, die wichtigen Zweikämpfe wurden gewonnen und der Gegner mit spielerischen Mitteln unter Druck gesetzt. Den umjubelten Ausgleich erzielte Paulina 17 Minuten vor Ende, sie ließ 2 Gegnerinnen aussteigen und hämmerte den Ball aus 20 Metern ins gegnerische Gehäuse. Nun zogen wir uns etwas zurück und verlegten uns aufs Kontern, da klar war, dass Dinslaken mit aller Macht versuchen würde, den Siegtreffer zu erzielen. In der 73. Minute führte solch ein schneller Gegenstoß zur 3:2 Führung, Alisha zog auf und davon, den ersten Versuch konnte die Torhüterin noch parieren, aber den Nachschuss versenkte Alisha dann im Netz. 2 Minuten vor dem Ende nahezu derselbe Spielzug, Alisha enteilt der gegnerische Verteidigung, scheitert im ersten Versuch, legt den abgewehrten Ball aber dann mit viel Übersicht zurück auf die mitgelaufene Amelie, die ihn zum 4:2 Endstand ins Tor schiebt. Unter dem Strich ein verdienter Sieg gegen einen wirklich guten Gegner, wahrscheinlich der stärkste in dieser Gruppe.

Kommentieren