Teammanagerbericht: United Wuppertal

Autor: Florian Lanzmich

09.10.2017

Schlammschlacht gegen Pesel geht 3:5 verloren

Privatliga | Teammanagerbericht United Wuppertal

Die Vorzeichen standen nicht gut für eins der inzwischen ältesten Privatliga Duelle: United Wuppertal empfängt Pesel United auf dem Friedrichsberg.


Um überhaupt antreten zu können, erlaubte uns Pesel den Einsatz von vier Gastspielern, so dass wir in Halbzeit eins zumindest 12 und in Halbzeit zwei dann 13 Spieler aufbieten konnten. Großen Dank dafür!
Das Spiel ansich ist schnell zusammengefasst: Pesel war stark besetzt und spürbar eingespielt. Der Tabellenführer machte von Beginn an Druck, konnte aber das schnelle Angriffsspiel durch die Platzverhältnisse und einige Abseitsstellungen nicht effektiv einbringen. Wir konnten lange dagegenhalten und gingen nach der Halbzeit sogar zwischenzeitlich mit 3:2 in Führung. Schlussendlich fehlte uns jedoch die Kraft, 90 Minuten dagegenzuhalten und so müssen wir die verdiente Niederlage hinnehmen.
Ein paar Besonderheiten des Spiels seien aber noch erwähnt:
- Die anwesenden Spieler haben sich nach Kräften in dieses Spiel geworfen und trotz der schlechten Ausgangslage alles gegeben!
- Auch zwei Abseitstore des Gegners haben unsere Moral nicht gestört. Bis zum Ende sind wir dran geblieben, soweit es die Beine zugelassen haben!
- Unser wohl erstes Timeout in der Privatliga-Geschichte! Nach einer Rudelbildung und leider ausbleibenden Roten Karte war das Spiel etwas überhitzt. Die Teams einigten sich mit dem Schiedsrichter auf eine kurze Unterbrechung. Im Anschluss lief das Spiel hart aber fair weiter. Auch hier ein Dank an die Führung von Pesel! So bleibt uns das Spiel auch trotz Niederlage in durchaus positiver Erinnerung!

Kommentieren